Die Zuchtbestimmungen des KfT e.V schreiben für alle Züchter vor, dass die Welpen vor der Abnahme durch den Tierarzt gegen Staupe, Hepatitis, Leptospirose und Parvovirose geimpft sein müssen. Des weiteren untersucht der Tierarzt die Welpen und die Hündin gründlich und nimmt dann die Impfung vor. Welpen aus meiner Zucht sind zusätzlich gechipt und bei Abgabe mindestens 4 mal entwurmt.
Weiterhin kommt der KfT-Zuchtwart 2 x ins Haus:  1 x innerhalb der ersten 14 Tage nach Wurf und dann ein 2. Mal zur Wurfabnahme ab der 8. Lebenswoche, dabei prüft er die Aufzuchtbedingungen und den Entwicklungsstand der Welpen sowie die Haltungsbedingungen der Mutter und weiterer Zuchttiere im Haus. Die Welpen werden genaustens begutachtet und alle Ergebnisse protokolliert. Geprüft werden u. a. Gebiss, Rute usw. Sollten zuchtausschließende Fehler entdeckt werden, sind im Abnahmebericht einzutragen und der Welpe bekommt einen entsprechenden Vermerk auf der Ahnentafel. Der Wurfabnahmebericht wird zum KfT geschickt und von dort bekommt der Züchter später die Ahnentafeln für seine Welpen, die er an die neuen Besitzer weitergibt.

Achten Sie bei Ihrem Welpenkauf bitte immer stets darauf, dass Sie Ihren Hund direkt beim Züchter erwerben. Zuchtstätte, Mutter der Welpen und Geschwister sollten ständig zu besichtigen sein. Ein guter Züchter hat kein Geheimnis und zeigt Ihnen gerne seine Zucht. Des weiteren sollte er Ihnen auch nach dem Welpenkauf stets bei Fragen hilfreich zur Seite stehen.

Bei der Aufzucht geben wir uns die größte Mühe die Welpen mit viel Liebe und Zeit so gut wie möglich zu prägen und zu sozialisieren (Autofahren, Kinder, Haushaltsgeräusche, andere Hunde). Besuche von den zukünftigen Besitzern sind ab der 5. Lebenswoche nach Absprache erwünscht und willkommen. 
In der vegetative Phase (1. und 2. Woche) ist der Welpe ein absoluter Nesthocker, der die schützende Wärme von Mutter und/oder Geschwistern braucht. Augen und Ohren sind geschlossen. In der Übergangsphase (3. Woche) öffnen sich Augen und Gehörgang und der Welpe beginnt, seine Umgebung zu erkunden. Erste Spiele mit den Geschwisterchen finden statt. Die 4.-7. Woche auch Prägungsphase genannt, ist besonders wichtig, da der Welpe hier auf den Menschen geprägt werden muss. Die Welpen müssen engsten menschlichen Kontakt in dieser Zeit haben. Sie lernen den Menschen nun auch als Nahrungszuträger kennen, da die Zufütterung beginnt. Mit großer Begeisterung kommen sie schwanzwedelnder Weise angerannt um ihren Anteil zu bekommen und ausgiebig zu spielen. In dieser Phase sollte der Welpe auch schon Kontakt zu seinen neuen Besitzern bekommen. Des weiteren machen meine Welpen hier nun auch Bekanntschaft mit den anderen Rudelmitglieder. Sie lernen somit auch gleich den Umgang mit anderen und älteren Hunden sowie dem dazugehörigen Verhalten wie Rangordnung usw. Mit der Sozialisierungsphase (8.- 12. Woche) ist die Zeit des Abschieds gekommen. Der Welpe muss sich nun in seine neue Umwelt einfügen. Er verliert seine Mutter und auch die anderen erwachsenen Hunde, die für ihn Onkel und Tanten waren. Die neue Kontaktperson, die nun in erster Linie die Erziehung übernimmt, muss nun die „alte“ Familie ersetzen, Spielkamerad sein und den Hund so „formen“, dass er ein alltagstauglicher, freundlicher und treuer Begleiter wird.Ich empfehle jedem Erstlings-Hundebesitzer während der Rangordnungsphase (13.-24. Woche) eine Welpenspielstunde zu besuchen und auch die Pubertätsphase (7.-15 Monat) mit der entsprechenden Grunderziehung von Fachleuten begleiten zu lassen. Örtliche Hundeschulen und auch die jeweiligen Ortsgruppen des KfTs bieten hier vielfältige Möglichkeiten. Man macht so manche nette Bekanntschaft auf den Hundeplätzen und in den Vereinen. Zudem lernt man seinen eigenen Hund viel besser verstehen.Unsere Welpen wachsen mit ihren Eltern inmitten unserer Familie auf und so soll es für sie auch im späteren Leben bleiben. Wir geben keine Tiere in Zwingerhaltung ab!!!!!!!!!!!!

Bitte bedenken Sie auf jeden Fall vor dem Kauf eines Hundes noch folgendes:

Die 10 Bitten eines Hundes an den Menschen

Mein Leben dauert 12 bis 14 Jahre oder länger. Jede Trennung von Dir wird für mich Leiden bedeuten. Bedenke es, ehe Du mich anschaffst.

Lass uns beiden Zeit, uns kennen zu lernen und uns zu verstehen; werde nicht ungeduldig, wenn Du etwas von mir verlangst, was ich noch nicht kenne oder weiß!

Habe Vertrauen zu mir, denn davon lebe ich, weil ich Dir vertraue. Du bist alles was ich habe, für Dich würde ich mein Leben geben!

Zürne mir nie lange und sperr mich nie zur Strafe ein! Du hast Deine Arbeit, Dein Vergnügen, Deine Freunde - ich habe nur Dich!

Sprich mit mir! Wenn ich auch die Worte nicht verstehe, so doch die Stimme, die sich an mich wendet. Doch schreie niemals mit mir!

Wisse: Wie immer an mir gehandelt wird - ich vergesse es nie! Trotzdem halte ich zu Dir. Ich stehe zu Dir in guten und in schlechten Tagen, denn Du bist mein einziger Freund.

Bedenke, ehe Du mich schlägst, dass meine Kiefer mit Leichtigkeit die Knöchelchen Deiner Hand zu zerquetschen vermögen, dass ich aber keinen Gebrauch davon mache, weil ich Dich liebe.

Schimpfe nicht mit mir! Sage nicht ich sei bockig, faul oder falsch. Denke in solchen Fällen vielmehr darüber nach, ob ich das richtige Futter habe, ob ich durstig bin, ob ich vielleicht krank bin? Oder ob ich bereits alt bin und mein Herz, dass nur für Dich schlägt, nicht schon verbraucht ist? Es gibt viele Gründe, vergiss es nie!

Wenn ich einmal alt werde, kümmere Dich besonders um mich! Auch du wirst einmal alt und brauchst dann vielleicht jemanden...

Gehe jeden Gang mit mir, besonders den letzten! Sage dann nicht: “ich kann nicht“. Ich liebe Dich bis zu meinem letzten Atemzug, bis meine Augen sich schließen. Ich gehe getröstet von dieser Welt, wenn ich deine Hand in meiner letzten Stunde spüre und sie mich zärtlich streichelt und wenn ich Deine leise Stimme höre, die sanft mit mir spricht. Nur dann fällt mir der Abschied leichter.

Wenn Sie nun zu der Überzeugung gelangt sind, dass Sie all diese Verpflichtungen und Arbeiten gerne auf sich nehmen, haben Sie eine gute Wahl getroffen und Ihnen werden viele schöne Jahre mit Ihrem vierbeinigen Freund bevorstehen.

In diesem Fall freue ich mich auf Ihre Kontaktaufnahme.

Da in meiner kleinen Zucht nur 1 bis 2 Würfe im Jahr fallen , ist eine frühzeitige Kontaktaufnahme empfehlenswert.

Mit den besten Grüßen und Wünsche

Ihre 
Petra Severitt